Rothe Roesli wotti (wollt ich) suche
‘s war just um die Winterzeit
Rösli konnt’ i nirgend finde
Und die Dornen wollt ich nicht

Uffem Anger bin i g’stande,
Und der Frühlig nebe dra,
Unds blüeihten um mi Blümli,
Und i wott (wollt’) mer au eis (eins) ha. (haben)

Ruothe Rt1s11, dacht 1, find I,
Denn der Frühling isch nu do.
Viigeli rufen jedem Blümeli
Doch mi Blümli war nit cho. (kommen)!

!Und nu muß i selber singe,
Gott verharm’s, so gut i cha, (kann)
Rösti, chumm (komm) aus diner Chnospe, (Knospe)
0 wie gern lacht’ i di a.

Und i sang und sing noch hüte,
Und mi Meidli hört es nit,
isch no stummer as e Rösti,
Schöner als das schönste Lied.