Blaublümelein

Volkslieder | | 1839 |

Es fiel ein Reif in Frühlingsnacht,
Wohl über die schönen Blaublümelein,
Sie sind verwelket, verdörret

Ein Knabe hatt’ ein Mägdlein lieb,
Sie liefen heimlich von Hause fort,
Es wußt’s nicht Vater, noch Mutter.

Sie liefen weit ins fremde Land,
Sie hatten weder Glück, noch Stern,
Sie sind verdorben, gestorben.

Auf ihrem Grab Blaublümlein blühn
Umschlingen sich treu, wie sie im Grab,
Der Reif sie nicht welket, nicht dörret.

(Von Heine fast wörtlich benutzt)